»Die Grundlage, in der sich vollkommene Weisheit ereignet,
ist der eigene Geist;
sucht den Buddha-Zustand
daher nicht woanders!«

der Buddha, 
Atyayajnana-Mahayana-Sutra

Grundverständnis und Ethik im Buddhismus

Ein in Achtsamkeit verankertes ethisches Verhalten bildet die Grundlage für den Pfad des Erwachens. Ein Grundverständnis dieses Wegs sowie unsere Achtsamkeit ermöglichen uns, zu erkennen, welche unserer Motive und Handlungen unsere Entwicklung auf diesem Pfad unterstützen und welche kontraproduktiv sind. In den Bodhi Path-Zentren werden die Unterweisungen zu Grundverständnis und Ethik des Buddhismus auf der Basis des Buchs Der kostbare Schmuck der Befreiung von Gampopa gegeben, in dem u.a. folgende Themen behandelt werden:

  • Kap. 1: die Buddha Natur. Hier geht es um unser 'Geburtsrecht': Wir alle haben das Potential des Erwachens, weil die Buddha-Natur jedem Lebewesen innewohnt.
  • Kap. 2: die konkrete Grundlage für den geistigen Weg. Hier geht es darum, den Wert unseres kostbaren menschlichen Lebens zu begreifen, das es uns ermöglicht, den Weg des Erwachens zu gehen.
  • Kap. 3: die erforderliche Bedingung für einen spirituellen Fortschritt. Hier geht es um die Wichtigkeit eines/einer spirituellen Lehrers/Lehrerin auf diesem Weg.
  • Kap. 6: Karma und seine Auswirkungen. Hier geht es um das Verständnis von Handlungen, im Besonderen um die zehn heilsamen und die zehn unheilsamen Handlungen.
  • Kap. 9-11: Bodhicitta und das Bodhisattva-Gelübde
  • Kap. 12-17: die sechs Vollkommenheiten (Paramitas). Hier geht es um die transzendierenden Qualitäten von Geben, Ethik, Geduld, freudige Anstrengung, meditative Konzentration und Einsicht.
  • Kap. 20-21: Buddhaschaft, der erwachte Zustand. Hier geht es darum, ein Verständnis des Buddha-Zustands und der Dimension des hilfreichen Wirkens eines Buddha zu entwickeln.