»Die Grundlage, in der sich vollkommene Weisheit ereignet,
ist der eigene Geist;
sucht den Buddha-Zustand
daher nicht woanders!«

der Buddha, 
Atyayajnana-Mahayana-Sutra

Meditation

Durch Meditation entwickeln wir zunächst Geistesruhe. Wir gewinnen inneren Freiraum und damit auch jene Klarheit, die für das Erkennen der Natur des Geistes – den Buddha-Zustand – wesentlich ist.

Die in der Karma Kagyü-Tradition überlieferten Meditationsübungen umfassen eine breite Palette von Techniken, wie z. B. einfache Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen auf den Atem, Meditationen, um anderen gegenüber eine liebevolle Haltung zu entwickeln, Vajrayana-Übungen, durch die wir unser von Ichbezogenheit eingeengtes Erleben der Welt ausweiten und damit nicht zuletzt auch unsere persönliche Lebensqualität verbessern.