»Entspanne dich in der Weite,
die nicht greifbar ist,
bleibe gelöst, offen, ohne an irgendetwas festzuhalten.«

Götsangpa (1189–1258), Tibet

Seminare

... eine Gelegenheit, den bud­dhistischen Weg genauer kennenzulernen und mit anderen gemeinsam zu üben 

Der Schwerpunkt der Karma Kagyü Tradition liegt auf der Praxis von Mahamudra, dem „Großen Siegel“. Mahamudra steht für die Einheit von Mitgefühl und Weisheit und handelt somit vom zeitlos gültigen und kulturunabhängigen Kern des Buddhismus. Grundlage für diese tiefgehende meditative Praxis ist ein Verständnis von der Fähigkeit des Geistes, klar und seiner selbst bewusst zu sein. Dieses Verständnis erschließt sich dann, wenn man mit den eigenen Bewusstseinsprozessen sowie deren Hintergrund und Auswirkungen vertraut wird. „Verständnis“ umfasst dabei sowohl die theoretische Kenntnis des Geistes und seiner Funktionsweisen als auch – und letztlich hauptsächlich – die erfahrungsverbundene Einsicht aus Meditation, die unsere Lebensqualität von Grund auf transformieren kann. In den Seminaren beleuchten wir dies aus verschiedenen Perspektiven und wollen damit eine Grundlage schaffen, auf der sich die Praxis des Mahamudra-Wegs entfalten kann. Die Themen stammen aus dem sog. Bodhipath-Curriculum, das Shamar Rinpoche für Praktizierende im Westen entwickelt hat. Der Schwerpunkt der Meditation liegt auf dem in Achtsamkeit eingebetteten Üben von Geistesruhe und Einsicht sowie dem Mahayana-Geistestraining und der sog. Chenresig-Praxis.

Hier ein Überblick über die Art unserer Seminare:
Die 8-wöchigen Kurse bestehen aus jeweils einer Zusammenkunft pro Woche (derzeit Do., 18.30-21.00) und Hausübungen zwischen diesen Einheiten (ca. 30-50 Minuten täglich).
Die Tagesseminare finden an Samstagen oder Sonntagen statt und umfassen ca. 7 Stunden. 
Die Wochenendseminare bzw. auch Workshops beginnen meist am Freitag Abend und erstrecken sich über den Samstag und Sonntag mit etwas unterschiedlichen Zeiten, die jeweils angegeben sind.
Mit unseren sog. Retreats, für die wir uns auch in Seminarzentren außerhalb von Wien einmieten, versuchen wir, Rahmenbedingungen für intensivere Meditation zu bieten. Dies kann uns in unserer spirituellen Suche tiefer verankern und neue Freiräume entstehen lassen. Die gegenseitige Unterstützung in der Gruppe kann zudem die Erfahrungen, die sich durch Meditation einstellen, intensivieren.       
Haftungshinweis: Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen erfolgt auf eigene Verantwortung. Seminarleiter und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

  ******** 

 

Tina  Dr. Tina Draszczyk  

Das Mahayana-Geistestraining – den Geist schulen, seine Natur erkennen: 
Online Vorträge auf Zoom im Rahmen von Bodhipath Renchen
Vortrag – Kontemplation/Meditation – Austausch

Fr., 19. Feb. 2021, 19.30 – ca. 21.00h,
Sa., 20. Feb. 2021,16.30 – ca. 18.00h und 19.30 – ca. 21.00h

Das Geistestraining (tib. Lojong) ist eine Praxis, durch die sich unser wahres Wesen, unsere Buddha-Natur, entfalten kann. Der Grund dafür ist, dass diese Übung drei zentrale Themen unseres Weges umfasst: das Entwickeln von Mitgefühl, von innerer Ruhe und von tiefer Einsicht in die Natur des Geistes. In der Art, wie Shamar Rinpoche das Geistestraining unterrichtet hat, liegt der Fokus darauf, diese Aspekte zu einer untrennbaren Einheit werden zu lassen. Er betonte, u. a. in seinem Buch Lojong, der buddhistische Weg zu Mitgefühl und Weisheit, dass man mit dieser Praxis den gesamten Weg des Erwachens durchlaufen könne. 
Jede Sitzung beginnt mit einem kurzen Vortrag, gefolgt von einer angeleiteten Kontemplation bzw. Meditation und einem damit verbundenen Erfahrungsaustausch. Ideal wäre es, wenn alle Teilnehmen­­den vorab Shamar Rinpoches Buch zur Lojong-Praxis genau lesen könnten.

Diese Vorträge finden im Rahmen von Bodhipath Renchen statt. Anmeldung bitte über diesen Link der Bodhipath Renchen homepage; der link zur Zoom-Plattform wird dann zugesendet:
https://www.bodhipath-renchen-ulm.de/veranstaltung/lojong-geistestraining-ein-online-kurs-mit-dr-tina-draszczyk/

 ******** 

Dr. Tina Draszczyk 

Achtsamkeit im Mahayana Buddhismus
ein 8-wöchiger, praxisbezogener Online-Kurs: 
27. Jan. - 31. März 2021
jeweils Mittwoch, 18.00h - 20.30h
(kein Kursabend am 3. und 17. März)

Achtsames Gewahrsein – im Deutschen meist kurz als „Achtsamkeit“ bezeichnet – ist eines der zentralen Themen buddhistischer Praxis. Vielen sind die wunderbaren Ausführungen dazu bekannt, wie sie im Rahmen des Theravada gelehrt werden, einiges davon ist auch in die heutige Bewegung der säku­laren Achtsamkeit eingeflossen. Vor diesem Hintergrund liegt der Schwerpunkt dieses achtwöchigen Online-Kurses auf der Art und Weise, wie achtsames Gewahrsein in Mahayana Sutras und damit verbundenen weiteren Erklärungen dargelegt wird. Insbesondere widmen wir uns dabei der Art und Weise, wie achtsames Gewahrsein natürlicher Bestandteil der Praxis ist, wie sie in unserer Kagyü Mahamudra-Tradition gelehrt, überliefert und angewandt wird.
Jede Sitzung hat ein bestimmtes Thema und besteht aus einer Kombination von kurzen Vorträgen, angeleiteten Meditationen und einem damit verbundenen Erfahrungsaustausch. Was die Themen der acht Wochen angeht,geht es zunächst um achtsames Gewahrsein als dem Kernpunkt buddhistischer Praxis, gefolgt von achtsamem Gewahrsein im Kontext von Shamatha, dem Verweilen in Ruhe. Dann widmen wir uns dem sog. vierfachen Anwenden achtsamen Gewahrseins in Kontext von Vipashyana, der Tiefen Einsicht, im Rahmen der sog. „37 Faktoren, die dem Erwachen förderlich sind“. Weitere Themen sind achtsames Gewahrsein spezifisch im Mahayana und im Kontext der verschiedenen meditativen Übungen, die im tibetischen Buddhismus gern angewandt werden, wie jene des Mahayana-Geistestrainings, Lojong, und der Praxis auf Buddha-Aspekte wie Chenresig. Thema der letzten beiden Sitzungen wird achtsames Gewahrsein im Kontext von Mahamudra sein, wie diese in den Kagyü-Traditionen praktiziert wird.
Ein wesentlicher Teil des Kurses ist das regelmäßige Üben zuhause (tägl. ca. 1 Std.), da achtsames Gewahrsein nur durch die eigene Meditationspraxis zu einer gelebten und heilsamen Erfahrung werden kann.

Kursrahmen: 
• telefonisches Vorgespräch
• acht Abende, jeweils Mittwoch, 18.00–ca. 20.30h 

Anmeldung bitte per E-Mail an: tina.draszczyk@gmail.com 

Dr. Tina Draszczyk promovierte in Buddhismuskunde und Tibetologie und ist Dharma- sowie Achtsamkeitslehrerin. Ihren Zugang zu buddhistischer Praxis fand sie Ende der 70er Jahre. Von 1992 bis 2005 vertiefte sie ihre Kenntnisse am Karmapa International Buddhist Institute in Neu-Delhi, wo sie auch als Dolmetscherin tätig war. Sie ist Autorin einer Vielzahl von Artikeln und Büchern und hat, gemeinsam mit ihrem Mann, zahlreiche Unterlagen für Meditationspraxis herausgegeben. Außerdem betreut sie seit 1984 das Karma Kagyü Sangha-Zentrum in Wien und unterrichtet, von Shamar Rinpoche dafür autorisiert, in den Bodhi Path-Zentren in Europa.  

Kursbeitrag: Euro 380,- 

******* 

Online-Retreat im März 2021:  

Aus Liebe zum Leben – den Geist schulen, seine Natur erkennen –
ein Meditations-Retreat im Schweigen
 
Dr. Tina Draszczyk
Mi., 3. - So., 7. März 2021  

Wir meditieren im Sitzen und in Bewegung. Unsere gemeinsame Praxis, die sich über den ganzen Tag erstreckt und vorwiegend in Stille stattfindet, ermöglicht uns innezuhalten und tief in Meditation und Achtsamkeit einzutauchen. Wir üben uns darin, mit all dem, was sich an der Oberfläche unseres Geistes abspielt, angemessen umzugehen, seien dies Gedanken, Emotionen, Erinnerungen oder Sinneseindrücke. Diese Bedingungen – die äußere Stille, das gemeinsame Üben und die innere Arbeit – erleichtern es uns, mehr innere Ruhe und Klarheit in uns zu entdecken und zu fördern. 
Das Schweigen umfasst während dieser Tage, dass die KursteilnehmerInnen untereinander schweigen und auch nach außen hin nicht kommunizieren.  Um die konzentrierte Atmosphäre in sich optimal zu unterstützen, sollte (außer in dringenden Fällen) sowohl auf das Mobiltelefon als auch auf weitere soziale Medien verzichtet werden. Das gleiche trifft für Lesen und andere ablenkenden Aktivitäten zu.
Das Thema, mit dem wir uns während dieser Tage außerdem befassen ist "Die Kraft des Augenblicks zulassen, annehmen und loslassen". Die Grundlage für die Meditationsanleitungen sind Auszüge aus verschiedenen Lehrreden des Buddha zu den Themen: Achtsamkeit, Meditation, Sichtweise und Ethik sowie Meditationsanleitungen (Methode, Verlauf etc.) von Shamar Rinpoche und weiteren buddhistischen Meistern. 

Die Teilnahme ist nur am gesamten Retreat möglich.

Ort: Online - Zoom
Gruppengröße: maximal 18 Personen
Zielgruppe: Menschen mit regelmäßiger Meditations- bzw. Achtsamkeitspraxis 
Zeiten: Mi. 19.00-ca.20.30; Do.-Sa: 07.00-ca.20.30; So. 07.00-ca. 12.00 
Veranstalter: Karma Kagyü Sangha Wien
Kursbeitrag: Dana (Spende).
Anmeldung bitte per E-Mail an: tina.draszczyk@gmail.com. Anmeldeschluss ist der 25. Feb. 2021.

Haftungshinweis: Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Seminarleiterin und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

******


   Lama Rabjam (Thomas Jäger)

Intensive Meditation         
Fr., 11. - So., 13. Juni 2021           

Die Meditation umfasst Geistesruhe und Einsicht, die beide von Achtsamkeit getragen sind. Lama Rabjam wird diese Elemente der Praxis in den Kontext des gesamten buddhistischen Wegs stellen. Roter Faden dafür wird das Mahamudra-Gebet des 3. Karmapa sein. Anleitungen, gemeinsame Praxis, Austausch
Lama Rabjam hat unter der Leitung von Gendün Rinpoche viele Jahre in Zurückziehung verbracht und sich intensiv der Mahamudra Meditation gewidmet. Wir freuen uns sehr darüber, dass er seine Erfahrung und Liebe zur Praxis mit uns teilen wird.

Zeiten: Fr., 19.00; Sa. 15.00-ca. 21.00; So. 10.00-ca.13.00
Beitrag: Euro 100,- (KKS-Mitgl. 80,-) für Freitag bis Sonntag
Anmeldung: bitte per E-Mail an info@karma-kagyu.at

 *********

 Lama Yeshe  Lama Yeshe Sangmo            

coronabedingt auf 2021 verschoben!

Leben & Sterben: fürchten oder gestalten?
Fr., 6. - So., 8. Nov. 2020  (wir geben den neuen Termin sobald wie möglich bekannt)

Der jetzige Augenblick ist der einzige Moment in unserem Leben, den wir konkret gestalten können. Aus Vergangenem können und sollten wir viel lernen, dennoch ist es vorbei. Was die Zukunft angeht, können und sollten wir jetzt konstruktive Weichen stellen, dennoch ist sie noch nicht da. Der jetzige Augenblick jedoch ist uns zugänglich, und dies von Moment zu Moment; es ist unsere unmittelbare und direkte Erfahrung. In diesem Seminar lädt Lama Yeshe uns dazu ein, den Augenblicken unseres Lebens bewusst und liebevoll zu begegnen und in ihnen zu verweilen. Durch spirituelle Praxis können wir lernen, auch dann im jeweiligen Augenblick zu verweilen, wenn dieser Unerwartetes und Unangenehmes enthält und auch dann die Ausrichtung auf Heilsames beizubehalten. In diesem Sinn kann sich in uns allmählich die Fähigkeit entfalten, auch den großen Unbekannten unseres Lebens, dem Sterbeprozess und dem Tod, von Augenblick zu Augenblick zu begegnen.

Lama Yeshe Sangmo hat unter der Leitung von Gendün Rinpoche viele Jahre in meditativer Zurückziehung verbracht. Sie leitet ein großes buddhistische Zentrum in Möhra (Thüringen) und wir freuen uns sehr darüber, dass sie auch diese Jahr Zeit für einen Besuch bei uns findet.
Zeiten: Fr., 19.30; Sa. 15.00-ca. 21.00; So. 10.00-ca.13.00
Beitrag: Euro 120,- (KKS-Mitgl. 100,-) für Freitag bis Sonntag
Anmeldung: bitte per E-Mail an info@karma-kagyu.atAnmeldeschluss: 20. Okt. 2020
Hinweis:
 
Aufgrund der Corona-Abstand-Regeln müssen wir die Seminare derzeit auf 22 Teilnehmer*innen beschränken. Aus diesem Grund bitten wir um eine rechtzeitige Anmeldung. Nach Anmeldung per E-Mail schicken wir eine Rechnung zu. Nach Zahlungseingang auf das Kto. von Karma Kagyü Sangha, ist der Seminarplatz fix reserviert.
Eine Teilnahme ist nur am gesamten Semianr (Fr. - So.) möglich.

Storno: Bei Rücktritt vor dem Anmeldeschluss (2 Wochen vor Seminarbeginn) werden 20% der Kosten einbehalten. Nach Anmeldeschluss wird der volle Kursbeitrag einbehalten, es sei denn ein/e Ersatzteilnehmer/in übernimmt den Platz.  Bei Corona-bedingten Absagen werden keine Stornokosten berechnet. 

Haftungshinweis: Die Teilnahme an diesem Seminar erfolgt auf eigene Verantwortung. Seminarleiterin und Veranstalter übernehmen keinerlei Haftung für anlässlich der Kursteilnahme entstehende Personen- und Sachschäden.

**************