»Der Geist gleicht dem Raum;
er hat die Natur des Raums. 
So wie der Raum
durchdringt er alles«

der Buddha, Mahakarunanirdesha-Sutra

Referenten und Referentinnen

 AcharyaTenzin Wangpo stammt aus Tibet und trat mit 7 Jahren in ein buddhistisches Kloster ein. Dort  lernte er die Rituale und Dharma Texte des traditionellen Tibetischen Buddhismus. Im Alter von 12 Jahren  wechselte er zur Buddhistischen Diwakar Akademie in Kalimpong, um neun Jahre lang Indo-Tibetische  Buddhistische Philosophie und Literatur wie auch English und Hindi zu studieren. Seit seinem Abschluss als Acharya, ein Gelehrten-Abschluss in Buddhistischen Studien, unterrichtet er in Indien und Europa.

 

Alex Alexander Draszczyk, Mag.phil., Psychotherapeut i.A.u.S. Übersetzer, Achtsamkeitslehrer; praktiziert seit  über 35 Jahren in der Karma-Kagyü-Tradition. Auf Vorschlag von Shamarpa Rinpoche begründete er 1982  das Karma-Kagyü-Zentrum in Wien und leitet es seither. Von 1997 bis 2005 vertiefende buddhistische  Studien im Karmapa International Buddhist Institute (KIBI) in Indien. Regelmäßige Lehrtätigkeit in Wien und  in anderen buddhistischen Zentren. 

 

Bhante Seelawansa Bhante Seelawansa, Dr.phil., stammt aus Sri Lanka. Bhante Seelawansa ist buddhistischer Mönch und  studierte an der Universität in Sri Lanka und an der Universität Wien. Er ist spiritueller Leiter der  Theravada-Schule in Österreich und leitet die Theravada-Schule in Hamburg. Im Jahr 2007 erhielt er in  Anerkennung seiner umfassenden buddhistischen Lehrtätigkeit in Europa den Titel des "Europe  Mahadvipa Dhammdatu Sanghapati". 

 

Tsültrim Khenpo Tsultim Namdak stammt aus Sikkim und verbrachte 18 Jahre als Mönch in Rumtek, dem  buddhistischen Kloster des 16. Karmapa. Er studierte an der dortigen Klosteruniversität buddhistische  Philosophie und unterrichtete eine Zeitlang am Karmapa International Buddhist Institute (KIBI) in Neu-Delhi.  Seit 1993 lebt er in Deutschland und gibt Kurse in Qi Gong, Tai Chi und Meditation.  

 

Lama Yeshe Lama Yeshe Sangmo, buddhistische Nonne, ist Schülerin von Gendün Rinpoche. Unter seiner Anleitung hat  sie zunächst sieben Jahre in Zurückziehung praktiziert und danach viele Jahre in dem von ihm gegründeten  Kloster in Frankreich gelebt. Sie betreut das Karma Kagyü-Zentrum in Möhra (Thüringen) und unterrichtet  hauptsächlich im deutschsprachigen Raum. 

 

 Lama Sherab Palmo ist Deutsche und lebt seit vielen Jahren als buddhistische Nonne. Sie hat mehrere  Zurückziehungen in Frankreich unter der Leitung von Gendün Rinpoche durchgeführt. Derzeit lebt sie im  buddhistischen Zentrum in Möhra (Thüringen). Sie verfügt über eine langjährige Erfahrung im Anwenden  und Unterrichten von Kum-Nye. 

 

Lama FrancisLama Francis, Tsonyi ist Franzose. Unter der Leitung von Gendün Rinpoche praktizierte er intensiv buddhistische Meditation und verbrachte sieben Jahre in Retreat. Viele Jahre war er als organisatorischer Leiter des buddhistischen Klosters in Le Bost (Frankreich) tätig. Heute lebt er in Virginia und unterrichtet sowohl in den USA als auch in Europa.

  

 Lama Öser Bünker ist Deutscher. Er war Schüler des Zenmeisters Taisen Deshimaru. Nach dessen Tode 1982  praktizierte er mit verschiedenen Zenlehrern. 1986 traf er den tibetischen Mahamudra Meister Gendün  Rinpotsche, der sein Herzenslehrer ist und unter dessen Anleitung er bis zu seinem Tod im Oktober 1997  praktizierte. Öser unterrichtet seit vielen Jahren. Sein Unterricht hat drei Schwerpunkte: Traditionelle  buddhistische Unterweisungen und Praxis, sowie ‚Gütiges Herz, offener Geist - Ausbildung in den psycho-sozialen und spirituellen Dimensionen des Sterbens‘ und ‚Mahakaruna Yoga - der Yoga des großen Mitgefühls‘, die beide so offen wie möglich angelegt und allen Interessierten unabhängig von einer religiösen Ausrichtung zugänglich sind. Weitere Informationen auf den Webseiten: bodhisattva-training.de / mahakaruna-yoga.de

 

Lama Rabjam Thomas Lama Rabjam (Thomas Jäger) ist Deutscher. Er hat unter der Leitung von Gendün Rinpoche viele Jahre in  Zurückziehung verbracht, und zwar sowohl in mehreren formellen 3-Jahres-Retreats als auch in individuellen  Langzeitretreats und sich dabei intensiv der Mahamudra Meditation gewidmet. Heute lebt er im Karma Kagyü  Kloster Le Bost in Frankreich. 

 

Tina Tina Draszczyk, Dr. phil., Tibetologin, Übersetzerin und Achtsamkeitslehrerin; praktiziert seit über 35  Jahren in der Karma-Kagyü-Tradition. Seit 1984 Mitgestaltung und Lehrtätigkeit im Karma-Kagyü-Zentrum in  Wien. Von 1992 bis 2005 vertiefende buddhistische Studien sowie Dolmetschertätigkeit im K.I.B.I. in Indien.  Abschluss als Acharya. Seit 2008 Lektorin und seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für  Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien.