»Der Geist gleicht dem Raum;
er hat die Natur des Raums. 
So wie der Raum
durchdringt er alles«

der Buddha, Mahakarunanirdesha-Sutra

Spirituelle Leitung

In spirituellen Angelegenheiten orientieren wir uns an den beiden höchsten Lehrern unserer Tradition, dem Karmapa und dem Shamarpa:

Karmapa Trinley Thaye Dorje
Die Karmapas, deren Reinkarnationslinie auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, zählen zu den großen Meistern des tibetischen Buddhismus. Dem 16. Karmapa, Rangjung Rigpe Dorje (1924-1981), ist es zu verdanken, dass die Lehren der Kagyü-Schule auch im Westen zugänglich wurden. Sein Nachfolger, der 17. Karmapa, Trinle Thaye Dorje (geb. 1983), verließ Tibet im Jahr 1994 und durchlief seine Ausbildung unter der Obhut von Shamarpa Rinpoche. 

 

Shamarpa Mipham Chökyi Lodrö
Die Reinkarnationslinie der Shamarpas geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Der jetzige 14. Shamarpa (geb. 1951) erhielt seine Ausbildung vom 16. Karmapa, der sämtliche in der Kagyü-Tradition überlieferten Lehren an ihn weitergab. Nach dem Tod des 16. Karmapa im Jahr 1981 setzte sich Shamarpa vor allem dafür ein, die von Karmapa initiierten Projekte zu verwirklichen. Vor einigen Jahren gründete er das weltweite Netzwerk der Bodhi Path-Zentren.

 Shamar Rinpoche verstarb am 11. Juni 2014. Im Jahr 1982 hat er den Anstoß zum Aufbau unseres Karma Kagyü Zentrums in Wien gegeben und das Zentrum seither spirituell unterstützt. Das von ihm ausgearbeitete Curriculum für Bodhi Path Zentren ist der Leitfaden, an dem wir unser inhaltliches Programm orientieren.