»Die Grundlage, in der sich vollkommene Weisheit ereignet,
ist der eigene Geist;
sucht den Buddha-Zustand
daher nicht woanders!«

der Buddha, 
Atyayajnana-Mahayana-Sutra

Zusätzliche, diese Hauptpraxis unterstützende meditative Übungen

In Ergänzung zu den oben dargestellten Hauptübungen des Geistestrainings (Lojong), der Geistesruhe und Einsicht, werden in den Bodhi Path-Zentren weitere meditative Übungen unterrichtet, die unseren Weg der Geistesschulung unterstützen. Diese Übungen können uns helfen, Beeinträchtigungen durch karmische Eindrücke von negativen Handlungen, und negative Gewohnheitsmuster zu lösen, Verdienst aufzubauen, Mitgefühl zu entwickeln und das Positive der Praxis zum Wohlergehen aller Wesen zu widmen. Folgende Übungen können dafür angewandt werden:

  • 35 Buddha-Praxis (beruhend auf dem „Sutra der drei Anhäufungen")
  • Chenresig-Praxis (Sansk. Avalokiteshvara)
  • Dorje Sempa-Praxis (Sansk. Vajrasattva)
  • Bodhisattva-Wünsche bzw. die „Wege des Strebens" von Samantabhadra. (tib. mönlam, Sansk. pranidhana)

Für diese Übungen sind Erklärungen und Unterweisungen seitens eines/einer qualifizierten Lehrers /Lehrerin erforderlich. Die entsprechenden Übungen werden vom Praktizierenden zuhause als persönliche Praxis durchgeführt.